Das heutige Mutterhaus in Untermarchtal ist nicht nur Sitz der Verwaltung und Ordensleitung, sondern vor allem Ort der Einheit und Zusammengehörigkeit der Kongregation. Es ist der geistige Mittelpunkt der Gemeinschaft.

Hier beginnt unser Weg als Schwester im Postulat und Noviziat. Bei der Feier der Profess in der Mutterhauskirche verpflichten wir uns zu einem Leben in Armut, Gehorsam und Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen und zum Dienst an den Menschen.

Danach nehmen wir Aufgaben wahr, die in der Regel außerhalb des Mutterhauses liegen, im Gebiet der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Vielerlei Kontakte verbinden uns mit der Ordensleitung und dem Mutterhaus. Feste, Feiern, Exerzitien, Fort- und Weiterbildungen, Schwesterntage stärken die Zusammengehörigkeit.

In Krankheit und Alter führt der Weg wieder zurück ins Schwesternaltenheim Maria Hilf.